Katharina Schütz Zell

Reformation und Kirchenmutter

„Die andere Stimme im frühen modernen Europa“
Mit leidenschaftlichem Engagement wirbt und kämpft Katharina Schütz Zell in der Zeit von 1524 bis zu ihrem Tod 1562 für die „neue“ protestantische Lehre. Die Kirche soll ein „Haushalt Gottes“ sein, in dem Laien und Theologen, Frauen und Männer, Arme und Wohlhabende partnerschaftlich zusammenarbeiten. Wegweisend ist allein die Schrift und Erlösung geschieht allein durch Gnade. Ihre Schriften liegen in einer hervorragenden Sammlung und Kommentierung durch Elsie Anne McKee vor. Ihre Biografie von Katharina Schütz Zell bezieht zahlreiche Dokumente der Zeitgeschichte mit ein. Schauspiel, Musik und Vortrag werden diese bedeutende Frau der Reformation für uns lebendig werden lassen.

Termine

  • Datum: 10. Oktober 2017

    Uhrzeit: 18.00 Uhr

    Kosten:

    Ort:
    Josefskapelle, Hintere Christofsgasse 4

    Leitung:
    Dr. Ursula Baltz-Otto, Katharina Zell Stiftung Flötenquartett Mainz-Laubenheim

    Information: