Demokratie-Retter sein

Herausforderungen für Bürgerinnen und Bürger in Kirche und Gesellschaft

Die offene, demokratische Gesellschaft steht unter Druck. Sie
zu erhalten, geht uns alle an. Wie können wir unsere
Demokratie konkret verteidigen? Wie andere ermutigen, mitzumachen?
Welche Aufgabe kommt hier Kirche und Gemeinde
zu? Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke ermuntert
mit seinem Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ zum
Handeln. Er zeigt eine Haltung, mit der wir Probleme praktisch
angehen können – selbstkritisch, respektvoll, gelassen
und leidenschaftlich. Die Evangelische Kirche gibt mit dem
Papier „Konsens und Konflikt: Politik braucht Auseinandersetzung“
Impulse für die Debatte.
Jede/r von uns kann im eigenen Umfeld anfangen, kritische
Themen zu diskutieren. Welche Erfahrungen zurzeit gemacht
werden, soll an diesem Abend Thema sein.

Termine

  • Datum: Donnerstag, 3. Mai 2018

    Uhrzeit: 19 Uhr

    Kosten: keine

    Ort:
    Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Albert-Schweitzer-Straße 113 – 115 , 55128 Mainz

    Leitung:
    Andreas Klodt, Dekan Evangelisches Dekanat Mainz Jürgen Wiebicke, Philosoph und Journalist aus Köln. Bücher: „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“, „Zu Fuß durch ein nervöses Land. Auf der Suche nach dem, was uns zusammenhält“ Matthias Blöser, Politikwissenschaftler im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Er leitet das Projekt „Demokratie stärken“

    Information:
    Isa Mann, Evangelische Erwachsenenbildung Mainz, Tel.: 06131.9600421, post@eeb-mainz.de