Europa Saga

Menschenrechte zwischen Macht und Ohnmacht

Achtung: Vortrag fällt wegen Erkrankung des Referenten aus

Viele Jahrzehnte erschienen die Menschenrechte als ein ungebrochenes Fortschrittsprojekt, das Menschenrechtsschutzanbot für immer mehr Lebensbereiche, für eine wachsende Zahl verletzlicher Gruppen durch eine wachsende Zahl internationaler und nationaler Menschenrechtsakteure im Rahmen

eines sich entwickelnden Menschenrechtsschutzsystems.

Auch wenn die Menschenrechte stets in ihrer Entwicklung durch Gegenkräfte herausgefordert wurden, scheint in letzter Zeit die Macht ihrer

Gegner*innen dermaßen zugenommen zu haben, dass verbreitet von einer Krise und einer Bedrohung der Menschenrechte die Rede ist. Es soll diskutiert werden, wann Menschenrechte durch wen bedroht und geschwächt werden und unter

welchen Bedingungen welche Menschenrechte gestärkt werden können.

Eine Veranstaltung der Stiftung Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz

 

Termine

  • Datum: Donnerstag, 14. November  2019

    Uhrzeit: 19 Uhr

    Kosten: keine

    Ort:
    Haus des Erinnerns Mainz, Flachsmarktstraße 36

    Leitung:
    Prof. em. Dr. Karl-Peter Fritzsche, bis 2015 Lehrstuhl für Vergleich politischer Systeme und UNESCO-Lehrstuhl für Menschenrechtsbildung an der Universität Magdeburg, Schwerpunkte: Menschenrechte, Politische Kulturen, politische Bildung.

    Information:
    Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz per E-Mail an cornelia.dold@haus-deserinnerns- mainz.de

    Für diesen Termin anmelden