Haltung zeigen !

Was gibt heute im Leben Halt? Was befähigt Menschen, in gesellschaftlichen und privaten Konflikten Haltung zu bewahren? In einer Welt, die viele als zunehmend krisenhaft und unübersichtlich erleben, gewinnen solche Fragen an Brisanz. Wo und wie entwickeln Menschen eigentlich Halt und Haltung? Trägt Haltung in haltlosen Zeiten?
Es bräuchte vielleicht eine „Rückenschule“, die in ethischer und religiöser Hinsicht haltungsstärkend wirkt. Das Evangelische Dekanat Mainz gibt mit den Veranstaltungen im Rahmen des Jahresthemas "Haltung zeigen !" die Gelegenheit, Fragen nach Halt und Haltung nachzugehen und sie praktisch und diskursiv zu bearbeiten. Nachzugehen im wahrsten Sinne des Wortes bei einem Stadtgang auf den Spuren von Mainzerinnen und Mainzern, die durch ihre Haltung Geschichte gemacht haben oder bei den Studienreisen auf den Spuren der Hugenotten oder in einem Zentrum des europäischen Widerstands gegen die Nationalsozialisten in Natzweiler-Struthof. Möglicherweise gewinnt man auch durch das gemeinsame Singen Haltung. Eine Gospelmesse im Rahmen der Aktion "Schlüsselmusik" gibt Gelegenheit dazu. Man braucht vermutlich keinen konkreten Glauben, um eine Haltung zu haben. Aber der ehemalige Berliner Bischof Wolggang Huber ist ein gutes Beispiel dafür, daß man keine Haltung entwickeln kann, ohne sich zumindest mit der Frage des Glaubens auseinanderzusetzen.