Kirche und Gesellschaft

Kirche und Gesellschaft

An der Nahe hin am Glan zurück

Die Nahe und der Glan waren die Grenzflüsse der preußischen Rheinprovinz gegen Rheinhessen und die bayerische Pfalz. Am Unterlauf beider Flüsse wachsen Weinreben in bekannten Lagen.  Die Nahe zeichnet sich durch eine reizvolle und abwechslungsreiche Vielfalt aus. Kleine Ortschaften wechseln mit den größeren Städten wie Bad Kreuznach, Kirn und Idar-Oberstein, Schlösser und Burgen wetteifern mit den geologischen Besonderheiten und den landschaftlichen Schönheiten. Die Grafen von Sponheim, die Herren von Veldenz und die Rheingrafen haben ihre Spuren hinterlassen. Edelsteine und Schmuck aus Idar-Oberstein sind weltbekannt. Der Glan ist der kleinere, er nimmt seinen Weg durch das “Musikantenländchen”. Musiker zogen durch die ganze Welt, schöne Bürgerhäuser zeugen von dem Reichtum, den das Musizieren brachte. Große und kleine Kirchenbauten beherbergen die “Königinnen der Musik” der Orgelbauerfamilie Stumm aus Sulzbach. Die Schloßkirche von Meisenheim ist das bedeutendste Bauwerk am Glan.

Ein Vortrag mit Lichtbildern

 

Termine

  • Datum: Donnerstag, 17. Okt. 2019

    Uhrzeit: 19.30Uhr

    Kosten: keine

    Ort:
    Ev. Gemeindehaus Mainz-Weisenau, Karl-Trau-Straße 13

    Leitung:
    Herr Wolff

    Information: